Galerien aus Deutschland

Galerie Dr. Aloys Wilmsen


Dr. Aloys Wilmsen

"Nach fast 40 jähriger privatwirtschaftlicher Tätigkeit (in der Pumpenfabrik Wangen) wollte ich dem kreativen, gestaltenden Bereich vermehrt gerecht werden. Ich hatte langjährigen Kontakt zu den Künstlern aus meiner Familie und zu weiteren befreundeten Künstlern. Was lag da näher, als diesen Kontakten Ausdruck in einer Galerie zu geben."


Galerie

 


 

Über uns

Die Galerie Wilmsen wurde im Januar 2010 vom Ehepaar Helga und Aloys Wilmsen im beschaulichen Ort Maria-Thann im Allgäu (Nähe Bodensee) aus mehreren Gründen gegründet. Zum einen gibt es in der Familie Wilmsen selber einige Künstler. Auch hatten Helga und Aloys Wilmsen das ganze Leben über persönlich immer großes Interesse an Kunst und haben über die Jahre vielzählige Kontakte zu bereits be- kannten Künstlern (Joseph Beuys, Emil Schumacher, Rudolf Wachter, Stefan Szczesny, Igor Sacharow-Ross, Raimer Jochims, Ruprecht Geiger u.a.) und noch zu entdeckenden Künstlern aufgebaut.

Zum anderen erfüllten sich so Helga und Aloys Wilmsen den lange gehegten Traum, umgeben von Kunstwerken zu leben und dadurch Kunst auf neue Art und Weise bekannt zu machen. Daher wurde auch das Format einer Wohnungs-galerie gewählt und beschlossen, die Kunstwerke - Bilder und Plastiken - im Wohnraum der Familie Wilmsen aus- zustellen. Hierdurch bekommen auch weniger Kunst-Vertraute ein Gefühl davon, was Kunst bedeuten und wie man sie auf allseits bereichernde Art und Weise in den Lebensalltag und -raum integrieren kann.


Künstler der Familie Wilmsen

Helga Wilmsen, Anna-Kubach Wilmsen, Kubach & Kropp, Vitalis Kubach, Wilmsen-Wiegmann
 

Historie 

Über die Verwandschaftsbeziehungen hinaus haben sich immer wieder Begegnungen und Freundschaften mit verschiedenen Künstlern ergeben, z.B. mit Rudolf Wachter, mit dessen Familie das Ehepaar Wilmsen 1966 eine gemeinsame Reise nach Griechenland und Kreta zum Studium der griechischen Plastik unternahm.

Ende der 60er Jahre lernte Aloys Wilmsen Raimer Jochims durch seine Frau Helga kennen, die bei ihm an der Münchner Kunstakademie Malerei studierte. Be- sonders faszinierte Jochim's Beitrag zu Farbräumen, die er auch in den Räumen seiner Wohnung umsetzte.

1977 bauten Mitarbeiter der Pumpenfabrik Wangen (www.wangen.com), in der Aloys Wilmsen über 40 Jahre tätig war, zusammen mit ihm für Josef Beuys die Honigpumpe auf der documenta 6.

1980 wohnte die Familie Wilmsen im gleichen Haus in München Pasing wie Stefan Szczesny. 1991 vermittelte Igor Sacharow-Ross eine Begegnung mit Ruprecht Geiger, der als Freund von Josef Beuys ebenfalls aus einer 'Wangen Pumpe' mit seinen Farben ein Kunst-Objekt schuf. Dieses Kunst-Objekt stellte die Pumpenfabrik Wangen. 1991 auf der größten Industrie- messe der Welt, der 'Achema', gleichzeitig mit Bildern der Honigpumpe von Josef Beuys aus.

1988 begegnete Aloys Wilmsen Emil Schumacher in seinem Haus und Atelier in Hagen. Während einer Be- sichtigung der Niederlassung der Pumpenfabrik Wangen im Jahr 1989 ließ er sich so von dem (wiederentdeckten) Werkstoff Metall begeistern, die ihn darauf folgend zu Arbeiten mit Metallsplittern inspirierten.

1985 bis 1995 unterstützte die Pumpenfabrik Wangen Igor Sacharow-Ross beim Bau seiner Installationen.

In der Rückschau dieser Begegnungen haben alle diese Künstler mit ihrer Vielfalt von Weltbildern, die durch ihre Werke vermittelt werden, das Verstehen und Sehen des Ehepaars Wilmsen bis heute bereichert und erweitert.


Öffnungszeiten:

Öffnungszeiten nach telefonischer Absprache: Tel. +49 (0) 8385-92 17 10

Hier geht es zur Kontaktseite der Galerie Dr. Aloys Wilmsen


 

Ausstellungen:

Hier finden sie die aktuellen Ausstellungen der Galerie Dr. Aloys Wilmsen.

 


 


Goldschmied Gold und Form

Gold und Form in Meersburg

Angelika Dickomeit

Titel: "Kommunikation"

Farbton Keramik

Starten sie das Frühjahr BUNT!

Danke an Joomla

Großes Dankeschön an Joomla!